Passbilder selber machen und drucken

Das wichtigste Utensil für das Schießen von Passbildern ist eine geeignete Digitalkamera oder ein modernes Smartphone mit hochauflösender Kamera. Beides sollte über eine große Anzahl von Megapixel und eine damit verbundene hohe Auflösung verfügen und Fotos in hoher Qualität schießen können. Ein Selbstauslöser sollte ebenfalls vorhanden sein, um einen passenden Bildausschnitt zu garantieren, falls keine helfende Hand verfügbar ist.

Weitere benötigte Utensilien: Ein Computer, Laptop oder Smartphone, auf welchem das Passbild nachbearbeitet und für den anschließenden Druck ins Internet geladen werden kann. Außerdem ist ein heller, möglichst einfarbiger Hintergrund mit guter und gleichmäßiger Ausleuchtung erforderlich. Eine Raufasertapete mit grober Struktur sollte und Gegenstände im Hintergrund müssen vermieden werden.

Die offiziellen Passfoto-Vorgaben beachten

Ist die Ausstattung beisammen, geht es an die Vorbereitung des Passfotos. Die folgenden Bestimmungen – per Passgesetz offiziell festgelegt – müssen eingehalten werden:

  • Aufnahme muss hochwertig und scharf sein
  • Keine Schatten, weder im Gesicht noch im Hintergrund
  • Neutraler Gesichtsausdruck, nicht lächeln, Mund geschlossen
  • Kopf nach vorne zur Kamera gerichtet
  • Augen geöffnet, Blickrichtung in die Kamera
  • Kopfbedeckungen nur aus religiösen Gründen

Für Kinder gelten weitere Sonderregelungen. Wer sich unsicher ist, kann die genauen Bestimmungen hier detailliert nachlesen.

Foto aufnehmen und drucken lassen

Das Passbild wird bestenfalls tagsüber in einem hellen Raum aufgenommen. Die Kamera wird dabei in ein bis zwei Metern Entfernung gehalten, bis der Ansatz der Schultern zu erkennen ist. Hier ist es ratsam großzügiger mit dem Bildausschnitt zu sein und mehr Hintergrund mit aufzunehmen. So hat man beim späteren Anpassen an die Größenvorgaben etwas mehr Spielraum.

Zudem sollte der Blitz deaktiviert oder genau eingestellt werden, um harte Schatten und anderweitige Probleme mit dem Hintergrund zu vermeiden. Idealerweise werden die Fotos mit einem Helfer gemacht, um sicherzugehen, dass die Anforderungen erfüllt sind.

passfoto-generator Das fertige Foto kann im Anschluss an das Shooting mit einem Bildbearbeitungsprogramm noch in Farbwiedergabe, Helligkeit oder Kontrast angepasst werden und dann mit Hilfe des Passfoto Generators auf die entsprechende Größe gebracht werden.

Dies hat den Vorteil, dass das Passbild mit Hilfe der Online-Maske direkt an die erforderlichen Maße angepasst werden kann und noch einmal auf alle Besonderheiten abgeglichen werden kann. Im Anschluss kann das fertige selbst gemachte Passfoto in der gewünschten Auflage mit nur wenigen Klicks bestellt werden und das ausgedruckte Foto wird dann in Deutschland kostenfrei nach Hause bis in den Briefkasten geliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.